Wer neu in der Numismatik-Szene ist und das Fachvokabular noch nicht im Detail beherrscht, fragt sich vermutlich: Was ist der Unterschied zwischen einer Unze und einer Feinunze Gold? Und wieviel wiegt eine Unze Gold bzw. eine Feinunze Gold genau? Das und einige weitere Fragen, die beim Sammeln von Gold als Wertanlage aufkommen, beantworten wir Ihnen hier.

Was ist eine Unze?

Der Begriff „Unze“ (engl.: ounce) steht für ein Gewichtsmaß, das heutzutage vor allem in englischsprachigen Regionen zum Auswiegen von Lebensmitteln und Flüssigkeiten herangezogen wird. Dabei hat sich als Einheitszeichen oz für eine Unze etabliert.

Wer also gern den Kochlöffel schwingt und sich dabei auch an internationale Gerichte heranwagt, wird beim Durchstöbern seiner Kochbücher bestimmt schon einmal über den Begriff gestolpert sein.

Doch nicht nur beim Kochen und Backen wird die Maßeinheit verwendet. Früher diente sie auch Apothekern als Orientierungshilfe, um Chemikalien und Medikamente zu wiegen. Die Unze hat demnach eine lange Tradition. Ihre Anfänge reichen bis ins Zeitalter der römischen Antike zurück, wo sie als römische Libra den Handel, das Finanzwesen und den gesellschaftlichen Alltag bestimmte.

Da die Unze eine nichtmetrische Maßeinheit ist, existiert für sie kein exakter, allgemeingültiger Wert. So war sie beim römischen Maßsystem mit einem Wert von 27,2875 g beziffert, wohingegen die Apotheker-Unze mit Entsprechungen zwischen 29 g und 31 g ausgewiesen wurde. Die gewöhnliche Unze – wie sie in Großbritannien und Amerika bis heute geläufig ist – entspricht wiederum etwa 28,35 g.

Auch Edelmetalle werden häufig in Unzen angeben. Streng genommen ist dies allerdings nicht ganz korrekt. Stattdessen sind Edelmetalle in Feinunzen auszuweisen. Nichtsdestotrotz werden die Begriffe sowohl im allgemeinen Sprachgebrauch als auch in Fachkreisen synonym verwendet.

Feingewicht von Edelmetallen: Was ist eine Feinunze?

Der Begriff „Feinunze“ (engl.: troy ounce) bezeichnet ganz offiziell die Gewichtseinheit für Edelmetalle aller Art. Ganz gleich also, ob Platin, Silber oder Gold: 1 Feinunze wiegt ca. 31,1 g und entspricht damit dem Wert einer Apotheker-Unze. Allerdings gibt sie ausschließlich den reinen Edelmetallanteil an, der in einem Barren bzw. einer Münze vorzufinden ist. Soll heißen: Legierungsmetalle und andere zusätzlich beigemischte Materialen werden ausgeklammert und von der Gesamtmasse abgezogen.

Vor allem bei Anlagemünzen ist das Gewichtsmaß Feinunze üblich, bei Edelmetallbarren hingegen eher weniger. Dort sind Angaben in Kilo oder Gramm geläufiger. Um Ihnen das Umrechnen zu erleichtern, haben wir nachfolgend die gängigsten Werte von Feinunzen zusammengefasst:

 

Unzen-Wert Wert in Gramm (gerundet) Wert in Gramm (exakt)
¼ oz7,8 g7,7758692 g
½ oz15,6 g15,5517384 g
1 oz31,1 g31,1034768 g
2 oz62,2 g62,2069536 g
5 oz155,5 g155,517384 g

Feinunze Gold

Worin sich Unze und Feinunze unterscheiden, wissen Sie jetzt. Als Sammler von Goldmünzen, Goldbarren und Co. fragen Sie sich nun vermutlich: Wo kann man am besten eine Unze Gold kaufen? Oder, um es ganz korrekt zu sagen: Wo kann man am besten eine Unze Feingold kaufen? Hierfür gibt es natürlich viele Adressen und Anlaufstellen. Eine davon sind wir: Denn als erfahrener Goldprofi sind wir der perfekte Ansprechpartner in puncto Gold kaufen.

Preis für 1 Feinunze: Was ist eine Feinunze wert?

Der Preis von Feinunzen unterliegt kursbedingten Schwankungen und muss tagesaktuell geprüft werden. Schließlich kann der Goldpreis abhängig von Entwicklungen in Politik, Finanzsystem, Wirtschaft und anderen Einflussfaktoren mal ansteigen, mal wieder fallen.

Aktuell (Stand Dezember 2020) liegt der Goldpreis für eine Feinunze Gold bei etwa 1.500 Euro bzw. 1.8000 US -Dollar.

Feinunze und Feingehalt – Was ist der Unterschied?

Zu guter Letzt soll abschließend noch eine Abgrenzung zwischen Feinunze und Feingehalt erfolgen: Bei beiden handelt es sich zwar um Gewichtseinheite., doch während sich die Feinunze auf den reinen Edelmetallanteil bezieht, gibt der Feingehalt an, wieviel des Haupt-Edelmetalls (z.B. Gold) in einer Münze oder einem anderen Gegenstand enthalten ist und wird in der Maßeinheit Promille angegeben. Kurz: Der Feingehalt spiegelt den reinen Edelmetallanteil in Tausendstel wider. Bekannteste Beispiele sind 585er Gold, 925er Silber oder 999er Gold. Letzteres reicht demnach mit einem Feingehalt von 999 an reines Gold heran. Übrigens: Gold hat eine eigene Maßeinheit für den Feingehalt. Sie kennen diese bestimmt – die Rede ist von Karat.