Nach geltendem Recht ist der Kauf von Gold bis zu einer Summe von 1.999,99 € ohne Registrierung und somit anonym legal möglich. Wir erklären im folgenden Ratgeber, was für und gegen einen Goldkauf ohne Registrierung spricht.

Die gesetzliche Grundlage für einen Kauf ohne Registrierung

Das Geldwäschegesetz ist die gesetzliche Grundlage, die den Goldkauf mit oder ohne Registrierung regelt. Es dient dazu, um zum Beispiel Gewinne aus schweren Straftaten besser aufspüren und offenlegen zu können. Nach dem Geldwäschegesetz müssen sich alle Personen, die mit Gütern gewerblich handeln, an die Regeln des Gesetzes halten. Dazu zählen unter anderen bestimmte Sorgfaltspflichten und Regeln, die beim Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen gelten – mit ihnen soll die Geldwäsche Betrügern erschwert werden.

Zu den Pflichten gehört unter anderem, den Käufer zu identifizieren. Hierfür müssen die folgenden Angaben schriftlich fixiert werden:

  • kompletter Name
  • Geburtsdatum
  • Anschrift
  • Staatsangehörigkeit

Außerdem ist die Kopie eines Ausweisdokumentes für mindestens fünf Jahre aufzubewahren. Für die Einhaltung der Gesetze ist immer der Verkäufer haftbar und nicht der Käufer. Vergisst der Verkäufer, die Identifikation durchzuführen, so handelt er rechtswidrig.

Die zuvor genannte gesetzliche Regelung ist allerdings erst bei Barzahlungsbeträgen ab 2.000 € gültig. Allerdings gilt dieses Gesetz auch, wenn mehrere Transaktionen vorliegen und wenn der Verkäufer Anhaltspunkte dafür hat, dass es hierbei eine Verbindung gibt. In der Praxis bedeutet dies, dass bei zwei aufeinanderfolgenden Verkäufen in Höhe von 2.000 € der Goldhändler verpflichtet ist, beim zweiten Kauf eine Identifikation durchzuführen.

Gold mit oder ohne Registrierung kaufen

Warum ist der Kauf ohne Registrierung besser?

Wer Gold anonym und ohne Registrierung kauft, der macht dies meistens aus Datenschutzgründen. Weitere Vorteile gibt es eigentlich nicht, außer wenn ein Käufer vorhat, Gold vor Ablauf der steuerfreien Mindesthaltedauer von zwölf Monaten wieder zu veräußern. Denn es fällt eine Versteuerung des Gewinnes in Höhe von 25 % an, wenn das Gold weniger als ein Jahr gehalten wird. Allerdings gibt es einen Freibetrag in Höhe von 600 €, der erst einmal überschritten werden muss. Dieser Vorgang dürfte allerdings nicht verantwortlich dafür sein, dass viele Deutsche lieber anonym ihr Gold kaufen. Der typische Käufer in Deutschland ist ein Anleger, der langfristig orientiert ist und Goldbarren oder Goldmünzen zum Aufbau seines Vermögens nutzt oder aber auch, um sein bestehendes Vermögen abzusichern. Gold gilt nach wie vor als Schutz vor Inflation und der anonyme Goldkauf wird aus historischen Erfahrungen bevorzugt.

Denn in der Geschichte gab es immer wieder Enteignungen und Goldverbote, zum Beispiel in den USA. Dies wird gerne als Argument für einen nicht registrierten Goldkauf angegeben. Das bekannteste Goldverbot gab es in den USA unter dem Präsidenten Franklin D. Roosevelt im Jahre 1933, ein Gesetz, welches US-Bürger verpflichtete, ihr Gold aus Privatbesitz zu einem von der Regierung festgesetzten Preis in Höhe von 20,67 US-Dollar abzugeben. Nur kurze Zeit später wurde der Goldpreis von der Regierung auf 35 $ angehoben. Im 20. Jahrhundert gab es auch im nationalsozialistischen Deutschland ein Goldverbot. Vor diesem Hintergrund ist es verständlich und auch nicht unbegründet, wenn Goldkäufer lieber ohne Registrierung kaufen, auch wenn in naher Zukunft nicht mit einem Goldverbot zu rechnen ist.

Gold kaufen Registrierung

Das sollten Sie beim Goldkauf ohne Registrierung beachten

Wer einen größeren Betrag von Geld in Goldbarren anonym investieren möchte, der muss darauf achten, dass der Betrag in Deutschland auf 2.000 € pro Person beschränkt ist. Darüber ist kein Kauf ohne Registrierung möglich, denn jeder seriöse Händler in Deutschland ist dazu verpflichtet, die persönlichen Daten der Käufer beim Goldkauf ab 2.000 € aufzunehmen. Ein anonymer Kauf kann eigentlich nur persönlich vor Ort in einer Filiale stattfinden. Zwar gibt es auch im Internet Händler, die einen anonymen Kauf anbieten, allerdings ist hier zweifelhaft, ob die Kundendaten tatsächlich anonymisiert und verschlüsselt übertragen werden. Das gilt besonders dann, wenn die Zahlung nicht bar, sondern per Überweisung oder mit Kreditkarte stattfindet.

Zu den wichtigsten Grundregeln gehört daher, dass die Bezahlung immer mit Bargeld erfolgen sollte. Nur so ist auch ein Kauf ohne Registrierung zu 100 % garantiert, da keine Kreditkartendaten oder Bankdaten zurückverfolgt werden können. Dasselbe gilt übrigens auch beim Verkauf von Gold. Egal ob Sie sich nun für Goldbarren oder Goldmünzen interessieren – das Hochzeitshaus Leipzig ist für seine Kunden da und steht Ihnen zur Seite. Sie können gerne in unserer Filiale mit uns anonym Kontakt aufnehmen und erhalten weitere Informationen zum Goldkauf. Wir sind ein seriöser Händler und erklären Ihnen, welche Vorteile der Goldkauf für Sie als Anleger bietet. Außerdem helfen wir Ihnen diskret bei der Kaufabwicklung. Da wir ein Ladengeschäft haben, können Sie bei uns bis zur Grenze von 1.999,99 € Gold ohne Registrierung kaufen.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Goldkauf ohne Registrierung im Hochzeitshaus Leipzig möglich
  • Anonymer Barkauf bis zu einer Höhe von 1.999,99 €
  • Es wird keine Kopie eines Ausweisdokumentes benötigt
  • Wir schreiben keinen Namen und keine Adresse auf
  • Wir melden den Goldkauf nicht beim Finanzamt
  • Unser Gold ist zertifiziert